Rezension: GötterFunke. Hasse mich nicht (Band 2)

Fulminante Fortsetzung mit Herzprickel- und Emotionspingpong-Garantie

Cover Marah Woolf: "GötterFunke. Hasse mich nicht" © Dressler Verlag GmbH 2017
Cover Marah Woolf: „GötterFunke. Hasse mich nicht“ © Dressler Verlag GmbH 2017

Hach, was soll ich sagen? Ich bin hin und weg und von dem Ende mal richtig geplättet. Dieses Buch durfte ich in einer ganz intensiven Vorab-Leserunde mit Marah Woolf und der besten Lesegruppe der Welt lesen. Es wird wahrscheinlich schwer, eine komplett unvoreingenommene Rezension zu erstellen. Aber dieses Buch war für mich ein unglaubliches Erlebnis. Man sollte allerdings unbedingt vorher das erste Band „GötterFunke. Liebe mich nicht“ (nochmal) lesen. Denn schon beim Reread sind mir wieder viele Dinge aufgefallen, die mir beim 1. Lesen durchgerutscht sind. Ich möchte auch den Mädels aus der Lesegruppe danken für diesen grandiosen Austausch zwischen uns und auch mit Marah. Das war eine tolle Erfahrung und ich freue mich schon sehr auf die nächste Runde. Ich danke außerdem dem Dressler Verlag, dass er uns die Rezensionsexemplare schon vor dem Erscheinungstermin zukommen lassen hat. Rezension: GötterFunke. Hasse mich nicht (Band 2) weiterlesen

Rezension: FederLeicht 5 – Wie Nebel im Wind

Packende Spannung und dramatische Wendungen, perfekte Fortsetzung der Saga

Cover Marah Woolf: "Federleicht 5 - WieNebel im Wind" Copyright: © 2017 Marah Woolf (Independently published)
Cover Marah Woolf: „Federleicht 5 – Wie Nebel im Wind“ Copyright: © 2017 Marah Woolf (Independently published)

Für mich als bekennender Marah Woolf Fan natürlich ein Muss, diese Fortsetzung der FederLeichtSaga zu lesen. Habe ich den Moment doch schon so voller Vorfreude entgegengefiebert, und wurde ich definitiv nicht enttäuscht!

Coverbild
In einem mausigen Nebelgrau erscheint nun das 5. Band der FederLeichtSaga. Verteilt auf dem Cover sieht man die verschiedenen Aureolen, wobei hier die Feder im unteren Drittel hervorgehoben ist. Sie wird in diesem Buch auch eine wichtige Rolle spielen.

Handlung
Zurück aus dem Haus der Wünsche dürfen die Freunde Eliza, Sky und Frazer auf Avallach bleiben, müssen sich aber am Unterricht beteiligen. Cassians Hochzeit mit Opal steht kurz bevor, und sein Wunsch, endlich das Augenlicht wieder zu erlangen wird immer greifbarer. Eliza trägt die Bürde des 3. Siegels und will es noch nicht zerstören, denn sie hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben Grace aus dem Siegel retten zu können. Doch die Magier werden immer mächtiger und es passieren schreckliche Dinge auf Avallach. Eliza muss endlich handeln, aber wem kann sie noch vertrauen?
Rezension: FederLeicht 5 – Wie Nebel im Wind weiterlesen

#MittendrinMittwoch – Nur Freunde

Cassian nickte. »Das weiß ich.« Er stand auf, beugte sich über mich und gab mir einen freundschaftlichen Kuss auf die Stirn. Er wirkte erleichtert. Hatte er eine Szene oder einen Weinkrampf erwartet? Dann kannte er mich aber schlecht.

Marah Woolf: „FederLeicht – Wie Nebel im Wind“ (Band 5), Pos. 3141 (eBook, © 2017 CreateSpace Independent Publishing Platform )

Aaaarghh, es ist zum Haare ausraufen! Für Cassian ist die Hochzeit wohl unabwendbar. Und Eliza bockt jetzt natürlich: „Wir sind nur Freunde“. Die will ihm keine Blöße zeigen. Aber dabei liebt er sie doch so sehr! Das sagen alle um Eliza herum. Es steht ihm und ihr in die Stirn eingemeißelt. #MittendrinMittwoch – Nur Freunde weiterlesen

Leserunde zu FederLeicht 5 für alle Marah Woolf GötterFans

Seit Samstag gibt es für alle Marah Woolf und FederLeicht Fans eine spontane und ungezwungene Leserunde zu ihrem neuesten Buch „FederLeicht IV – Wie Nebel im Wind“.

Banner Leserunde zu FederLeicht 5 bei Marah Woolf GötterFunke Facebook-Gruppe
Banner Leserunde zu FederLeicht 5 bei Marah Woolf GötterFunke Facebook-Gruppe

Wer das Buch also gerade noch genießt wie ich, oder es bald anfangen möchte, kann sich gerne an der Leserunde beteiligen. Wer sich gerne austauschen möchte, auch diejenigen, die es schon inhaliert haben, alle FederLeicht Fans sind herzlich willkommen:

» https://www.facebook.com/groups/goetterfans/

Die Facebook-Gruppe „Marah Woolf GötterFans“ ist aus der megaphantastischen Leserunde bei Lovelybooks.de über Marahs Buch „GötterFunke. Liebe mich nicht“ entstanden. Da wir eine super Truppe waren und die Leserunde mal eben mit über 2000 Beiträge gerockt hatten, wollten wir beisammen bleiben und so gemeinsam mit Marah über ihre Projekte quatschen. Leserunde zu FederLeicht 5 für alle Marah Woolf GötterFans weiterlesen

Bericht von der Leipziger Buchmesse 2017

Wie war’s? Anstrangend – aber schön!

Bis zum Freitag nachmittag war es noch gar nicht sicher, ob ich überhaupt komme. Aber schlußendlich habe ich mich ins Auto gesetzt und bin nach Leipzig gedüst! Gott sei Dank! Mal einen Tag nur für mich, nur für mein Hobby mit den Autoren, Büchern und meinen Bloggerfreunden.

Leipziger Buchmesse 2017 Glashalle
Leipziger Buchmesse 2017 Glashalle

Bericht von der Leipziger Buchmesse 2017 weiterlesen

Marah Woolf GötterFans

Wo seid Ihr GötterFans? Fans von Marah Woolfs Büchern, und die, die es noch werden wollen?

Aufgrund der tollen Leserunde bei Lovelybooks habe ich kurzerhand mal eine Marah Woolf GötterFans Facebook-Gruppe ins Leben gerufen. Bei Lovelybooks haben wir mal eben die 2000-Beitrags-Marke geknackt!

In der Facebook-Fangruppe treffen sich alle, die zum Einen „GötterFunke. Liebe mich nicht“ gelesen haben und gern mehr von Marah Woolf kennen lernen möchten. Aber zum Anderen auch alle Fans von Marah Woolf, die ihre bisherigen Bücher kennen und lieben!

Es ist toll, viele aus den verschiedenen Communities hier in der Gruppe wieder zu treffen und miteinander zu quatschen!

Alle, die Marahs (und Emma C. Moores) Bücher kennen und lieben, oder aber auch erst kennenlernen möchten, sind herzlichst eingeladen!

Kommt, und macht mit!

» https://www.facebook.com/groups/goetterfans/

Rezension: GötterFunke. Liebe mich nicht (Band 1)

Großartig aufregende Achterbahn der Gefühle zwischen prickelnden Funken und verblüffenden Wendungen

Zugegeben, anfangs hatte ich doch etwas Angst davor: Marah Woolfs erstes Buch, welches in einem Verlag veröffentlicht wurde. Und es wurde in den Medien ziemlich gepusht. Ich kenne alle Bücher der Autorin und bin immer wieder fasziniert davon, wie großartig raffiniert sie das Spiel des Gefühls-Ping-Pong beherrscht. Als großer Marah Woolf Fan war dieses Buch natürlich ein absolutes Muss, und was soll ich sagen – sie hat mich mal wieder total begeistert! Rezension: GötterFunke. Liebe mich nicht (Band 1) weiterlesen

Neuzugang – GötterFunke Band 1

Tatsächlich halte ich seit gestern Abend meinen Neuzugang „GötterFunke. Liebe mich nicht“ von Marah Woolf ehrfürchtig in den Händen.

Es kam nun endlich gestern mit der Post an, da ich bei vorablesen.de als Rezensentin dafür ausgelost wurde. Darüber bin ich sehr glücklich, hatte ich bei der Leserunde auf lovelybooks.de erst mal kein Glück.

Für mich ist es das erste Buch von Marah Woolf (und als großer Fan eigentlich eine Schande), das ich gebunden in den Händen halte. Alle anderen Bücher habe ich nur digital als eBook. Außer „Finian Blue Summers“, aber das hat Marah Woolf ja unter ihrem zweiten Pseudonym „Emma C. Moore“ veröffentlicht.

Neuzugang – GötterFunke Band 1 weiterlesen

Rezension: FederLeicht 4 – Wie Schatten im Licht

Spannende, aufregende, mitreißende und unheimliche Geschichte mit Rafinesse!

Cover Federleicht 4 Copyright: © Marah Woolf

Das Cover:

Ganz im Stile der bisherigen 3 FederLeicht-Bücher erscheint hier auch das Cover des 4. Bandes. Im Mittelpunkt steht hier diesmal ein Handspiegel, der auch im Verlauf der Geschichte eine wichtige Rolle spielen wird. Gehört er auch zu den sieben Aureolen der Elfen. Und wir wissen ja nun schon, dass es sieben Bücher geben wird, vermutlich für jede Aureole. Ein wunderschönes Cover, das sich auch farblich wieder ganz an seine Vorgänger anpasst.

Die Handlung:

Nach erfolgreichem Schulabschluss gehen die 3 Freunde, Eliza, Frazer und Sky nun doch getrennte Wege. Eliza zieht nach großer Überwindung nun doch zum Studieren zu ihrer herrischen Tante nach Sterling, obwohl Cassian sie anfleht nach Avalach, auf die Schule der magischen Welt, zu gehen. Doch Eliza wird erwachsener und möchte sich nicht mehr wie ein verliebtes Girly an Cassian hängen und ihren eigenen Weg ohne ihn gehen. Tja, bis die drei Freunde, mit einem unerwarteten Begleiter, auf das Samhainfest in Avallach eingeladen werden, und die Feierlichkeit nicht so abläuft, wie es sich Eliza erhofft hatte. Und plötzlich findet sie sich mit Cassian und ihren Freunden in einem unheimlichen Haus wieder. Langsam dämmert es ihr, dass die Ereignisse dort nicht mit rechten Dingen zugehen können. Doch ihre Freunde verhalten sich immer komischer und Eliza verliert zunehmends den Zugang zu ihnen. Warum verhalten sie sich so komisch, und wie kann sie das ändern? Und dann ist da auch noch Cassian, der so gar nicht mehr „ihr bockiger Elf“ ist…

Meine Meinung:

Wow! Eine unglaublich spannende, aufregende aber auch unheimliche Geschichte. Ich kann sie kaum rezensieren ohne zu spoilern, ich will es aber versuchen.

Rezension: FederLeicht 4 – Wie Schatten im Licht weiterlesen

Rezension: Cookies, Kekse und Katastrophen  –  Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 3)

Zuckersüße Herzflatter-Häppchen für zwischendurch

Cover Cookies, Kekse und Katastrophen Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Chloe, die Besitzerin des Bücherladens mit Café und Keksbäckerei, fand die Idee ganz lustig, ein Buch herauszubringen mit wahren und sehr delikaten Geschichten über den Frauenschwarm Eric. Sie kann Eric nicht ausstehen wegen seinen perfiden Anmachen und seinem sehr aktiven Liebesleben, über das ganz Crossville genau Bescheid weiß. Dummerweise wurde das Buch aber ein ziemlicher Erfolg. Chloe wurde nun von ihrem Verlag angehalten, in ihrem Cookiebook eine Lesung mit ihrem Buch zu geben, welches sie unter einem Pseudonym veröffentlicht hat. Und genau in dem Moment betritt auch Eric das Cookiebook.  Chloe hat zwar die Namen von Erics Eroberungen geändert, aber nicht seinen. Der in seiner Ehre gekränkte Macho Eric findet das natürlich gar nicht lustig und heftet sich nun an ihre Fersen. Ihm wird sofort klar, dass nur eine Person aus Crossville diese Geschichten veröffentlicht haben kann. Er will Sie dazu bringen, ihr zu verraten, wer die Autorin in Wirklichkeit ist.

Rezension: Cookies, Kekse und Katastrophen  –  Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 3) weiterlesen

Rezension: Zum Vernaschen zu schade – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 2)

Diese kleine Kurzgeschichte von Emma C. Moore ist mal wieder erfrischend und gewohnt prickelnd. Eine süße Lovestory mit viel Humor!

Cover Zum Vernaschen zu schade Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Die junge Amy steht vor verschlossener Tür im strömenden Regen. Ihr Makler hat sie versetzt. Durch Zufall nehmen die Nachbaren, die Brüder Sam und Daniel sie auf und sie verbringt einige Tage dort. Das arme Ding – meine Mutter würde „Arme Haut“ sagen – hatte keine schöne Vergangenheit und ist gegenüber Männern sehr verschlossen. Bislang hatte sie sich auch hervorragend alleine durchs Leben geschlagen. Das ändert sich aber bald, als ihr etwas passiert, und sie ohne der Hilfe von Daniel wahrscheinlich nicht überlebt hätte, und wahrscheinlich auch nie erfahren hätte, was Liebe und Vertrauen bedeutet…

Rezension: Zum Vernaschen zu schade – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 2) weiterlesen

Rezension: Erdbeeren im Schnee  –  Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 5)

Eine verzückende kurze Lovestory mit gewaltigen Funkenschlägen!

Cover Erdbeeren im Schnee Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Gwen, die gerade ihren Freund verlassen hat und tränenüberströmt am Steuer sitzt, baut  auch prompt einen Unfall. Sie fährt dem nicht unaktraktiven Ben hinten drauf, und das gerade kurz vor Weihnachten. Gwen will gar nicht zu ihrer Familie, da sie keine Lust auf die besserwissenden Blicke ihrer Schwestern hat, die – im Gegensatz zu ihr – bereits verheiratet sind und Kinder haben. Da ihr Auto Schrott ist, bringt Ben sie nun zur Familie und muss dem armen Häuflein Elend ritterlich zur Seite stehen. Er gibt sich als ihr Verlobter aus,  und damit beginnt ein aufregendes Spiel mit Verwicklungen, bei denen es teilweise gewaltig knistert! Vorsicht! Da fliegen schon Funken aus dem Buch!!!

Rezension: Erdbeeren im Schnee  –  Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 5) weiterlesen

Rezension: Finian Blue Summers

Einfach nur ergreifend und bewegend. Eine Liebesgeschichte die unter die Haut geht.

Cover Finian Blue Summer Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Von Emma C. Moore habe ich bisher eine Tennessee Kurzgeschichte gelesen. Besser bekannt ist Emma C. Moore aber als Marah Woolf, von der ich bereits alle bisher erschienenen Bücher gelesen habe und ich sehr begeistert von ihren Geschichten bin. Deswegen wollte unbedingt auch Finian Blue Summers lesen, welches nun der erste längere Liebesroman unter dem Pseudonym „Emma C. Moore“ ist.

Das Cover:

Unheimlich liebevoll ist das Cover erstellt. Es sind Dinge wie ein Haus, eine Geige, ein Fahrrad und Blaubeeren zu erkennen. Die per Hand gezeichneten Grafiken wirken echt und authentisch. Man merkt, dass viel Liebesmühe in die Gestaltung des Covers gesteckt wurde, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Aber einem die Lust erweckt, mehr über die abgebildeten Gegenstände zu erfahren.

Rezension: Finian Blue Summers weiterlesen

Rezension: Zum Anbeißen süß – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 1)

Ein erfrischendes Intermezzo mit frechen Sprüchen

Wie von Emma C. Moore alias Marah Woolf gewohnt kann man sich schnell in die Geschichte eintauchen und in die Figuren einfühlen. Eine kurze, kleine Geschichte, die genau richtig für entspannte Sonntagnachmittage ist!

Ganz toll! Und ich freue mich schon auf die nächsten 6 zurückersüßen Geschichten. Irgendwie muss ich ja die Zeit zum 4. FederLeicht rumbringen.


Cover zum Anbeißen süß Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)
Covergestaltung: Traumstoff-Cover

» Emma C. Moore auf Amazon
» Marah Woolf Homepage


  • Emma C. Moore (Autor), Traumstoff-Design (Illustration)
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 11.02.2015
  • Kindle Edition: 158 Seiten
  • Verlag: Veröffentlichung im Selbst-Verlag (CreateSpace Independent Publishing Platform)
  • ASIN: B00TINX6GA
  • Genre: Liebesroman Kurzgeschichte

Rezension: FederLeicht 3 – Wie der Klang der Stille

Absolut genial, traumhaft und perfekt!

Cover FederLeicht 3 Copyright: © Marah WoolfDas Cover:

Caroline Liepins ist eine unheimlich gute Illustratorin. Ich bin inzwischen verliebt in Ihre Grafiken und Gestaltungen. Mir gefällt es sehr, wenn die Illustratoren auch die Schrift selber zeichnen und nicht mit dem Computer gesetzt. Insgesamt ist es leicht, nicht zu viele Elemente, diese dafür teilweise auch nur angehaucht. Das Cover von FederLeicht 3 reiht sich lückenlos in die beiden Vorgänger ein. Man sieht, mit welcher Freude das Cover gestaltet wurde.

Zum Inhalt:

Wäre es wirklich nur das 3. Band einer Trilogie, wäre ich – wie viele andere Leser(innen) – schwer enttäuscht gewesen. Aber, da kommt noch was! Allein die Andeutungen. Frau Woolf hat das perfekt hinbekommen, das Kribbeln aufzubauen, die Spannung, Elizas Sehnsucht. Und nun wissen wir, dass Marah Woolf noch 4 Bücher hat, in denen sie dieses Spiel auf die Spitze treiben kann. Und ich muss ehrlich sagen, ich liebe diese Andeutungen, dieses Spiel mit der Ungewissheit.

Die Geschichte im 3. Buch fand ich sehr gut. Das Wechselbspiel zwischen Gut und Böse hat mir gut gefallen, bzw. was ist denn schon wirklich gut, und was böse? Alles hat seine 2 Seiten.

Alle Personen haben ihren Charakter, sind für mich gut ausformuliert und greifbar. Auch wenn sie unsympatische Züge tragen oder bekommen. Aber das ist auch gut so.

Rezension: FederLeicht 3 – Wie der Klang der Stille weiterlesen