Bloggeralltag Bild: vecteezy by MoonStarer, Font: ShellaheraScriptDemo.otf by Ryan Prasetya (DaFont)

DSGVO ab 25. Mai 2018 – und nun?

Datenschutzgrundverordnung (EU)

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die neue DSGVO (EU) in Kraft. Auch uns (Buch-)Blogbetreiber betrifft diese Verordnung und es ist an der Zeit seinen Blog darauf zu prüfen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen.

HINWEIS (Disclaimer):
Dies sind nur allgemeine Hinweise und Denkanstöße bezüglich der am 25. Mai in Kraft tretenden DSGVO. Ich bin weder Juristin und auch keine Datenschutzbeauftragte. Dieser Artikel stellt keine Rechtsbelehrung oder Rechtsberatung dar. Es sind lediglich durch Recherchen zusammengetragene Informationen, für die ich keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität übernehme und ebenso keinerlei Haftung für mögliche Rechtsfolgen.

Es gibt inzwischen einige gute Internetseiten, die das „Wie – Wo – Was – Warum“ schon sehr ausführlich und anschaulich darstellen. Eine kleine Auswahl möchte ich Euch hier mal auflisten.

» DSGVO für Blogger und Websitebetreiber von Martina Honecken
» DSGVO Checkliste für Blogs von Ritchie Pettauer
» DSGVO: Was freie Journalisten und Blogger jetzt tun müssen von Bettina Blaß

Deswegen werde ich auf die Einzelheiten der DSGVO an dieser Stelle nicht mehr eingehen. Wichtig ist nur zu wissen: Es ist nie zu spät seinen Blog auf Datenschutzkonformität zu prüfen und eventuelle Maßnahmen zu ergreifen!

Die DSGVO gilt auch für uns Buch-Blogger

Und JA, auch wir Buchblogger – auch wenn wir keine Affiliate-Links anbieten – müssen unseren Blog fit für die DSGVO machen. Und es reichen wohl leider nicht nur die Angaben nach dem Telemediengesetz im Impressum.

Wer welche Maßnahmen ergreifen muss, hängt von vielen Faktoren ab. Auch hier bieten die oben genannten Beiträge schon einige wichtige Tipps und Hinweise.

Gerade, wenn Dein Buchblog Gewinnspiele, oder einen Newsletter, und auch die Kommentarfunktion anbietet, solltest Du überprüfen, ob Dein Buchblog den Datenschutzrichtlinien entspricht.

Das solltest Du prüfen

Soweit ich nun herausgefunden habe, solltest Du auf jeden Fall diese Dinge prüfen und gegebenenenfalls anpassen:

Aktuelle und individuelle Datenschutzerklärung

  • Deine Datenschutzerklärung sollte von jeder Seite aus mit einem Klick erreichbar sein.
  • Deine Datenschutzerklärung sollte individuell auf Deinen Blog ausgerichtet sein. Solltest Du einen Generator verwenden, musst Du trotzdem jeden einzelnen Satz prüfen und auf Deinen Blog umformulieren. Du haftest trotzdem, auch wenn Du Deinen Text von einem Generator erhalten hast.
  • In der Datenschutzerklärung solltest Du offen darlegen, welche Daten Du von Den Nutzern wo speicherst.
  • Du solltest einen Ansprechpartner nennen, an den sich Deine Besucher wenden können, der dann auch die Daten des Besuchers löschen kann (Recht auf Löschung).

Cookie-Hinweis mit aktueller Cookie-Policy

Auf Deinem Blog solltest Du Deine Besucher auf mögliche Cookies hinweisen, die der Besucher aktiv per Klick akzeptieren oder ablehnen kann.

Drittanbieter und die Speicherung auf fremden Servern

Werden die Daten Deiner Besucher auf anderen Anbietern (Drittanbietern) gespeichert, solltest Du diese auf jeden Fall in Deiner Datenschutzerklärung aufzählen und die Besucher darauf hinweisen, dass ihre Daten bei Nutzung dieser Drittanbieter auf deren Server gespeichert werden können. Das bedeutet aber auch, dass es Drittanbieter gibt, von denen Deine Besucher nichts wissen, deren Daten aber trotzdem auf fremden Servern gespeichert werden. Zu den Drittanbietern gehört zum Beispiel auch Google Analytics und Google Fonts!

Verarbeitungsverzeichnis

Als Websitebetreiber soll man zukünftig ein sogenanntes Verarbeitungsverzeichnis führen. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass die Orte, in denen Daten von Benutzern gespeichert werden, aufgelistet werden müssen, und wer (Mitarbeiter, Redakteurt etc.) auf diese Datenverzeichnisse / Orte der Benutzerdaten Zugriff hat und warum. Der Berechtigte (Mitarbeiter/Redakteur etc.) muss einen berechtigten Grund für die Einsicht in die Nutzerdaten haben. Das ist aber gaaaanz vereinfacht ausgedrückt. Einen guten Artikel darüber findet Ihr hier:

» DSGVO – Verarbeitungsverzeichnis How-To von Harald Dvorak

Aktualität nach besten Wissen und Gewissen

Die Rechtsbestimmungen ändern sich laufend, versuche zumindest Dich hier immer auf aktuellem Wissensstand zu halten und Deinen Blog möglichst schnell an neue Bestimmungen anpassen zu können.

… und vieles mehr – Bitte schaut Euch dazu die schon sehr schön ausführlichen und aktuellen Artikel an, die ich Euch oben bereits aufgeführt habe.

Was bedeutet das für meinen Blog?

Ihr seht, es gibt eine Menge zu beachten. Und es wird auch eine Weile dauern, bis ich meinen Blog soweit im Griff habe. Ich werde wohl einige Plugins ausschalten. Wahrscheinlich werde ich auf ein paar verzichten müssen, zum Beipsiel auf das „Jetpack“, oder dafür einen adäquaten Ersatz suchen – und hoffentlich auch finden. Deswegen wird es hier in der nächsten Zeit auch wahrscheinlich zu einigen Umbaumaßnahmen kommen. Eine interessante Auflistung über die WordPress Plugins habe ich hier gefunden:

» DSGVO und WordPress Plugins von Martina Honecker

Was das allerdings für die Like-, Following-, Social Sharing und Kommentar-Funktion bedeutet, weiß ich selber auch noch nicht. Das muss ich auch noch erst herausfinden. Vorerst habe ich das „Liken“ abgestellt, da es über das Plugin „Jetpack“ eingebunden wurde.

Wie geht es weiter?

In einem nächsten Artikel werde ich beschreiben, wie ich meinen selbstgehosteten WordPress-Blog auf Strato versuche Datenschutz nach der neuen DSGVO (EU) umzusetzen. Mir ist bewusst, dass ich Euch nicht die eierlegende Wollmilchsau präsentieren kann, aber vielleicht kann ich einigen, die ebenfalls auf Strato einen WordPress-Blog betreiben Anreize und Impulse geben, sich ihren Blog genauer anzuschauen und vielleicht ein paar Sachen so oder ähnlich zu übernehmen.

Veröffentlicht von

Nana Shar

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.