Jetpack wieder am Start

Jetpack wieder am Start

Gezähmtes Jetpack-Monster

Nun ist es doch geschehen: ich wage den Schritt, und habe Jetpack wieder installiert. Dafür musste ich dieses DSGVO-Monster zähmen und alle möglichen Krallen stutzen.

Denn im Moment tut dieses nichts anderes, als meine Inhalte des Blogs wieder mit der WordPress.com Plattform zu verknüpfen. So haben meine Abonnenten auf WordPress.com endlich wieder die Möglichkeit meine Beiträge zu finden und zu lesen. Mehr will ich ja auch gar nicht.

Die Jetpack-Features, die ich haben wollte, hatte ich ja schon vor längerer Zeit durch andere Plugins ersetzt. Nur die Verknüpfung zu WordPress.com habe ich schmerzlichst vermisst. Leider gibt es nämlich sonst keine andere Möglichkeit, die Verknüpfung ohne Jetpack zu bewerkstelligen. Alle anderen Jetpack-Features, die sowieso DSGVO „bedenklich“ sind, habe ich abgeschaltet.

Was bedeutet das jetzt?

Das bedeutet, dass meine Beiträge wieder auf WordPress.com sichtbar sind – endlich! Aber die Funktion, in WordPress.com die Beiträge gleich kommentieren zu können, habe ich dennoch abgeschaltet. Zum Kommentieren müsst Ihr nun auf meinen Blog gehen und dort Euer Kommentar zum Beitrag setzen. Das hat vor allem den Grund, weil Ihr hier den Haken setzen müsst, dass Ihr auch meine Datenschutzerklärung gelesen habt.

Andersrum werden aber alle Beiträge mit allen Kommentaren auf WordPress.com gespeichert. Die Kommentare können dort aber nicht von außen eingesehen werden, sondern bleiben nur für mich als Admin sichtbar. Das hat für mich den großen Vorteil, dass ich mit der WordPress-App von überall schnell und direkt auf Kommentare reagieren kann. Angezeigt werden die Kommentare aber nur hier auf dieser Domäne.

Den „Like“ Button von WordPress.com können aber nur Nutzer von WordPress.com sehen und betätigen, wenn sie meinen Beitrag auf WordPress.com lesen, nicht auf diesem Blog.

Kompliziert, gell?

Ganz glücklich bin ich mit dieser Variante auch nicht wirklich. Aber ich lasse es nun mal so laufen, und schaue, wie es sich entwickelt. Ansonsten müsste ich wieder meine ganze Kommentar-Funktion auf dem Blog umbauen, mit der ich aber eigentlich ziemlich zufrieden bin.

Update der DSE

Und natürlich habe ich auch meine Datenschutzerklärung ergänzt: » Datenschutzerklärung – Jetpack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.