TheUjulala bekommt Zuwachs!

Ninas Rezension: Fanatisch

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Cover Sabrina Schröter: "Fanatisch" © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG
Cover Patricia Schröter: „Fanatisch“ © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG

Endlich, endlich ist der neue Jugendthriller von Patricia Schröder erschienen. Auch diesmal war die Vorfreude wieder wahnsinnig groß. Nach dem Lesen des Klappentextes war eine gewisse Erwartungshaltung vorhanden; das klang alles extrem spannend und außerdem hat die Autorin nach “Blind Walk” und “The Perfect” die Messlatte schon ziemlich hoch gelegt.

Bevor ich aber mit der Geschichte starten konnte, musste erst das Cover ausgiebig bestaunt werden. Einige Leser wissen es ja schon, ich bin bekennender Fan der Cover aus dem Coppenrath Verlag. Auch dieses hier ist wieder großartig gelungen. Der Schutzumschlag ist wunderschön und doch so düster, geheimnisvoll und bedrohlich. Das weiße „t“ als Blickfang in Kombination mit dem Buchtitel finde ich stimmig und sehr passend gewählt. Leider kommt es in der Folie auf dem Büchertisch nicht ganz so gut zur Geltung, aber ist die Folie entfernt, kann die gesamte Schönheit des Buches bewundert werden.

Mit Herzklopfen startete ich dann in die Geschichte. Wie von solchen Werken von Patricia Schröder gewohnt, ist das Buch von Beginn an spannend. Ein Zeitungsartikel, der mich geschockt hat und gleich jede Menge Fragen aufwirft. Ich war so angespannt und aufgeregt und habe den Artikel gleich noch ein weiteres Mal gelesen. Danach gibt es einen Sprung in die Vergangenheit. Dort habe ich Nara kennengelernt. Nara ist ein 17-jähriges, in Deutschland geborenes Mädchen, dessen Eltern einen Migrationshintergrund haben, aber voll in die Gesellschaft integriert sind. Naras Leben ist bisher eher unauffällig, fast schon ein wenig langweilig. Sie geht zur Schule und tauscht sich mit ihrer Freundin Charlotte über das erste Verliebtsein aus, alles macht bis dahin den Eindruck, es würde sich bei Fanatisch um eine locker-leichte Geschichte handeln. Ich hätte dies wahrscheinlich auch geglaubt, hätte ich nicht den Zeitungsartikel im Kopf gehabt. Außerdem erreichen Nara mysteriöse Nachrichten auf verschieden Wegen. Aber nicht nur diese Nachrichten häufen sich, auch die Bedrohungen gegenüber dem 17-jährigen Mädchen nehmen zu. Meine Sinne waren von nun an geschärft und ich war total in der Geschichte gefangen. Die verschiedenen Charaktere wurden wahnsinnig gut beschrieben und ich habe mir ziemlich zügig ein gutes Bild von ihnen machen können.

Der Schreibstil ist wie immer grandios: locker-flüssig und spannungsgeladen. Die Autorin schafft es innerhalb kürzester Zeit, mich mit der Geschichte eins werden zu lassen, mit Nara zu fühlen und vor allem auch zu leiden. Die Beschreibungen ihrer Gefühle waren teilweise so echt, dass ich komplett vergessen habe, dass ich mich in einem Buch und nicht in der Realität befinde. Ich habe mich so in die Geschichte vertieft, dass ich nachts von ihr geträumt habe.
Der Spannungsbogen nimmt nach kurzer Lesezeit sofort an Fahrt auf und konnte durch verschiedene, unerwartete Wendungen stetig gesteigert werden. Besonders gefallen haben mir die Passagen, in denen die Autorin die Erzählperspektive gewechselt hat. In denen konnte ich dem Entführer über die Schulter schauen und ihn in seinem krankhaften Wahn begleiten und auch kurzfristig in die Rolle seines männlichen Opfers schlüpfen. Die Spannung war teilweise so groß, dass ich alles um mich herum komplett ausgeblendet habe und mich nur auf die Geschichte konzentrieren konnte. An dieser Stelle noch mal ein Entschuldigung an meine Jungs .

Obwohl das Buch ein Jugendthriller ist, war auch ich als erwachsene Leserin total gefangen.

Wie immer gibt es am Ende eine detaillierte Auflösung, die Autorin lässt sich wie gewohnt viel Zeit mit der Auflösung der Geschichte und die gesponnenen Fäden auf. Es blieben keine Fragen offen und ich habe das Buch überglücklich und sehr beeindruckt nach nur 2 Tagen beendet.

Für mich wieder ein absolut packendes und spannendes Lesehighlight.

  • Ninas Bewertung
5

 Fazit

Die Autorin Patricia Schröder versteht es, mich als Leserin immer wieder zu überraschen und begeistern. Ihre Buchprojekte stecken voller Herzblut und ich habe große Freude daran, ihre Geschichten zu lesen. Auch diesmal gibt es keine Kritik, sondern nur viele lobende Worte. Ein Lesegenuss der höchsten Klasse, verbunden mit einer dicken Leseempfehlung. Mein lesebegeistertes Herz ist glücklich und meine Erwartungen wurden diesmal wieder komplett erfüllt. Dicke fünf von fünf Sternen und eine klare Leseempfehlung von mir.

Cover Patricia Schröter: "Fanatisch" © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG

Copyright: © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG
Umschlaggestaltung: Formlabor, Hamburg, unter Verwendung von Motiven von © Nik Merkulov und © McLura (http://www.shutterstock.com)


  • Patricia Schröder (Autor)
  • Erscheinungsdatum: 05.02.2018
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Coppenrath Verlag GmbH & Co KG
  • ISBN: 978-3791500423
  • Genre: Jugendthriller
  • empfohlenes Alter: ab 14

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Veröffentlicht von

Nina

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.