Buchrezension Bild: vecteezy by MoonStarer, Font: ShellaheraScriptDemo.otf by Ryan Prasetya (DaFont)

Rezension: Waldprinz – Neue Märchen

Isabell Schmitt-Egner "Waldprinz - Neue Märchen" ©2019 Isabell Schnitt-Egner in Selbstpublikation
Isabell Schmitt-Egner „Waldprinz – Neue Märchen“ ©2019 Isabell Schnitt-Egner in Selbstpublikation

Wunderbar, aufregend und spannend mit Intrigen, Macht und Liebe – alles was ich von einem Märchen erwarte!

Die Autorin Isabelle Schmitt-Egner kenne ich bereits aus Facebook, aber bisher hatte ich noch kein Buch von ihr gelesen. Das wollte ich mit einem ihrer Neuen Märchen “Waldprinz” nun nachholen.

Coverbild

Das Cover ist wirklich hübsch und passt sehr gut zu dem Genre Märchen. Auf einem waldgrünen Hintergrund sieht man im unteren Viertel eine silberne Krone mit einem grünen Stein. In der Mitte ist der Titel in einer klaren Serife gesetzt, der Anfangs- und Endbuchstabe besitzen verspielte Ornamente. Im oberen Drittel, über den Autorenname ist ein ornamentales Dekor mit einem Krönchen abgebildet, in dem “Neue Märchen” steht. Es ist eine wirklich gelungene und saubere Arbeit und gefällt mir sehr gut.

Handlung

Die junge Prinzessin Jorina trifft auf ihre Freundinnen bei einer der langweiligen gesellschaftlichen Feierlichkeiten des Königs Kebald, ihrem Vater. Sie spielen gemeinsam Spiele und das endet irgendwann in Mutproben. Bei der Mutprobe, bei der Jorina den Stallknecht küssen muss, kommen sich die Prinzessin und die Grafentochter Liranda in die Haare. Denn der Stallknecht ist hübsch und spielt die Machtspielchen der Grafentochter Liranda nicht mit. Aus lauter Wut lässt sie kurzerhand den Stallknecht kaufen und als ihr zufällig Jorina am nächsten Morgen auf dem Ritt nach Hause über den Weg läuft, entführt sie diese gleich und nimmt dabei den Tod der Prinzessin in Kauf. Als sich Jorina endlich befreien kann und zurück zum Schloss kehrt, will ihr keiner glauben. Sie kann die schlimmen Taten und Absichten der Grafentochter nicht beweisen, da sie dem Stallknecht Magus versprochen hat, seine Existenz und Hilfe bei der Flucht zu verschweigen.

Buchlayout / Haptik

Die gut 300 Seiten werden in 15 Kapitel eingeteilt. Jedes Kapitel trägt nur die Kapitelnummer aber darüber ist das Bild der Krone gesetzt. Einzelne Abschnitte innerhalb eines Kapitels werden optisch durch eine kleine ornamentale Zeichnung abgehoben. Ansonsten bleibt die Gestaltung des eBooks eher schlicht.

Idee / Plot

Neue Märchen braucht die Welt! Ich finde die Idee, Märchen zu schreiben, die aber keine drölfzigste Adaption eines bekannten Märchens sind, einfach wunderbar. Wie immer geht es in Märchen um die Liebe, den Prinzen auf dem schimmernden Pferd, Intrigen und Machtspiele. Isabelle Schmitt-Egner hat das hier alles gekonnt zusammengefasst und eine wunderbare Geschichte zu Papier gebracht. Und natürlich muss jedes Märchen auch eine Moral haben: Die Entscheidungen und Lebensweise der Menschen ist stark davon abhängig, wie diese Menschen aufwachsen und von wem sie erzogen werden. Es ist ein hochbrisantes gesellschaftliches Thema, welches die Autorin hier anspricht. Ist das Streben nach Macht und die Egozentrik von Machthabern davon abhängig, in welcher Art und Weise und in welchem Umfeld diese Menschen herangereift sind? Könnten Kriege vielleicht verhindert werden, wenn die Machthabenden auf geschwisterlicher Ebene gemeinsam gelebt und aufgewachsen wären, wenn sie eine gemeinsame Vergangenheit hätten?

Emotionen / Protagonisten

Jorina ist eine junge, verwöhnte Märchenprinzessin, die langsam aus dem Kindsein entwächst und ihre eigenen Entscheidungen treffen möchte. Sie ist manchmal so herrlich naiv, so wie man es auch von einer Prinzessin in einem Märchen erwartet. Denn wenn man so behütet aufwächst, ist es klar, dass man von der Welt draußen nichts weiß und sie nicht versteht. Sie verurteilt sehr schnell ihre Umgebung und packt alles, was sie nicht verstehen kann schnell in Schubladen, da es ihr aber auch selber so vorgelebt wurde.

Aber, sie hat ein ehrliches Herz und will als eigenständige Person in ihrem Elternhaus anerkannt werden, und sie macht im Laufe der Geschichte eine schöne Wendung durch. Manchmal handelt sie so, wo man als Leser schon weiß, das kann nur schief gehen, aber sie ist so gutgläubig in ihrem Tun, dass man es ihr irgendwie auch nicht krumm nehmen kann.

Natürlich ist der junge Stallknecht Magus, wegen dem der ganze Schlamassel entsteht, dann der Held der Geschichte, der die junge Prinzessin erst mal vor Lirandas Intrigen rettet. Aber er hat ein Geheimnis, und deswegen darf Jorina ihn nicht verraten. Man merkt sehr schnell die Anziehungskraft zwischen den beiden, aber trotzdem baut sich die Beziehung wirklich sehr schön sanft auf. Das hat mir gut gefallen. 

Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Am Anfang hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit alle den Namen zurecht zu kommen. Ansonsten geht es schon rasant los und wir werden Zeuge von Lirandas intriganten Spielchen. Die Geschichte bleibt konstant in Bewegung, ständig passiert etwas, manchmal natürlich auch vorhersehbar, aber dann auch hin und wieder echt unerwartet! Trotzdem war es durchaus spannend und hat mich wirklich gut fesseln können. Und das Ende ist so schön märchenhaft kitschig, aber für ein Märchen einfach passend. Was anderes habe ich von einem Märchen nicht erwartet. Es ist auf keinen Fall langweilig und es ist keine schlonzige Liebesgeschichte, sondern schon auch um ein Abenteuer einer jungen Frau, die lernt, wie die Welt da draußen wirklich funktioniert. 

Szenerie / Setting

Natürlich muss bei einem Märchen das Setting mittelalterlich sein und ich kann mir die Beschreibungen der Umgebung wirklich gut vorstellen. Das passt wie die Faust aufs Auge und es erinnerte mich sehr stark an die tschechischen Märchenverfilmungen. Isabelle Schmitt-Egner konnte mir das alles sehr schön bildhaft vermitteln. 

Sprache / Schreibstil

Zu einem Märchen passt auch die altertümlich angehauchte Sprache, die aber keinesfalls langweilig ist. Wir erleben die Geschichte als personaler Erzähler aus der Sicht von Jorina im Präteritum. Ich finde das passt zu dem ganzen distanzierten, altertümlichen Sprachgebrauch hervorragend! Trotzdem liest es sich flüssig und hat mich schnell fesseln können.

Meine Bewertungen
  • Cover
  • Buchlayout (eBook)
  • Idee / Plot
  • Handlungsaufbau / Spannungsbogen
  • Szenerie / Setting
  • Emotionen / Protagonisten
  • Sprache / Schreibstil
3.9

Kurzfassung

Es ist eine wunderbare, aufregende aber schön erzählte Geschichte, wirklich eine neues Märchen, und ich habe das erhalten, was ich von einem Märchen auch erwartet habe: Intrigen, Macht, Liebe und plötzliche Wendungen. Sehr gelungen!


Isabell Schmitt-Egner "Waldprinz - Neue Märchen" ©2019 Isabell Schnitt-Egner in Selbstpublikation

Copyright: © 2019 Isabell Schmitt-Egner in Selbstpublikation

Cover und Bildrechte: Isabell Schmitt-Egner

» Isabell Schmitt-Egner auf Amazon


  • Isabell Schmitt-Egner (Autor)
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 2019
  • eBook: 305 Seiten
  • ASIN: B08264JJD4
  • Genre: Märchen, Fantasy

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.