Buchrezension Bild: vecteezy by MoonStarer, Font: ShellaheraScriptDemo.otf by Ryan Prasetya (DaFont)

Rezension: Dort, wo du bist (Julia & Jeremy 3)

Dramatische Geschichte aus dem wahren Leben gegriffen, das unter die Haut geht.

Cover: Jessica Winter - "Dort, wo du bist" © 2017, Jessica Winter, Selbstpublikation
Cover: Jessica Winter – „Dort, wo du bist“ © 2017, Jessica Winter, Selbstpublikation

Auf der Frankfurter Buchmesse konnte ich endlich die Autorin Jessica Winter persönlich kennenlernen. Ihr Drama-Romantic “Julia & Jeremy” habe ich sehr geliebt und kurzerhand habe ich mir das 3. Band, “Dort, wo du bist”, gekauft und von ihr signieren lassen. Obwohl dies die Fortsetzung der beiden “Julia & Jeremy” Bände über Jeremies bestem Freund Max ist, kann man dieses Band unabhängig von den beiden Vorgängern lesen. Empfehlen würde ich aber unbedingt die Reihenfolge einzuhalten.

Coverbild

Ein eher untypische Cover für ein Drama-Romantic zeigt sich hier. Mehrere Bilder von einem glücklichen Pärchen sind wie in einem Fotobuch nebeneinander in einer Schräge quer über das Cover angeordnet. Dazwischen findet man den Autorennamen und den Buchtitel. Dass sich dahinter eine dramatische Liebesgeschichte verbirgt, lässt sich gar nicht wirklich erkennen. Dafür wirkt es zu locker und sehr fröhlich.

Handlung

Max lebt für sein Football und möchte nichts mehr als nach seinem College in die Profiliga. Eine Beziehung könnte das Aus für seine Pläne bedeuten, und das will er nicht aufs Spiel setzen. Blöd nur, dass ihm plötzlich Andy über den Weg läuft. Die kleine Schwester eines seiner Highschool-Kumpels. Aber Andy hat nichts mehr mit dem Zahnspangen tragenden, nervigen Mädchen von damals zu tun. Und obwohl sich Andy und Max anfänglich gut verstehen und sich ihre Gefühle zueinander immer weiter entwickeln, steckt sie in einer sehr verfahrenen und verzwickten Beziehung mit Jasper. Doch plötzlich verschwindet Andy aus seinem Leben und erst 17 Jahre später trifft er sie wieder und bringt all die Erinnerungen mit.

Buchlayout / eBook

37 Kapitel teilen die 448 Seiten in angenehme Leseabschnitte auf. Dabei werden die einzelnen Kapitel mit der Nummer, einem kurzen Titel, den Namen der Erzählperspektive, Datum und Initiale eingeleitet. Das gefällt mir sehr gut, da es eine gewisse Professionalität vermittelt und dem Genre entsprechend nicht zu verspielt ist. Die ganze Gestaltung des Buches ist schlicht aber passend.

Idee / Plot

“Jeder ist seines Glückes Schmied” sagt man doch so schön. Wo fängt die Verantwortung für ein Handeln eines Freundes oder Partners an und wo hört sie auf? Jessica Winter hat meiner Meinung nach hier ein ganz wichtiges und sehr tiefgreifendes Thema aufgefasst.
Auch wenn Andy nicht unschuldig für Jaspers momentanen Lebensumstand ist, wie sehr und wie lange muss sie sich für ihr Handeln verantwortlich fühlen? Das führt natürlich auch zu einer gewissen Co-Abhängigkeit, der Andy nicht mehr entfliehen kann. Vor allem, da Jasper ganz genau weiß, wie er Andy manipulieren kann. Darüber hinaus weiß Andy auch, dass sie Max’ Lebenstraum nicht im Weg stehen möchte. Er aber kann nur machtlos zusehen.

Emotionen / Protagonisten

Jessica schafft es immer, mir die Personen so unheimlich nah und authentisch näher zu bringen. Natürlich ist Andy am Anfang eher distanziert und unnahbar. Die Beziehung zu Jasper kann ich wirklich nicht verstehen, genauso wenig wie Max und sie selber wahrscheinlich. Ich kann ihr total nachempfinden, obwohl ich wahrscheinlich überhaupt nicht so gehandelt hätte. Sie ist trotzdem reflektiert und ich mag sie total. Ihr Desaster versucht sie durch Humor und Bissigkeit zu kaschieren.

Max hingegen fand ich von Anfang an mega! Er ist ein Traum. Er ist so toll, so liebevoll und fürsorglich. Ja natürlich hat er ein Ziel und möchte das nicht aus den Augen verlieren, auch nicht durch eine Beziehung. Und er tut mir so leid und ich fühle so sehr mit ihm. In allem! Ich habe ihn total in mein Herz geschlossen.

Und ich dachte … oder hätte gehofft, dir inzwischen klargemacht zu haben, dass ich der Letzte bin, der über jemanden urteilen würde, weil jemandem Scheißkarten im Leben ausgeteilt wurden.“

Jessica Winter “Dort, wo du bist (Julia und Jeremy 3)”, S.196. (kindle edition © 2017 Jessica Winter).

Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Besonders spannend ist der Aufbau der Geschichte. Wir beginnen aus einem bestimmten Grund an dem Punkt, an dem „Solange du bleibst“ aufgehört hat, also 2035. Jessica flechtet die unterschiedlichen Handlungsstränge aus den verschiedenen Perspektiven in den verschiedenen Zeiten wirklich gekonnt ineinander, so dass der Leser häppchenweise die Informationen bekommt aber trotzdem immer etwas passiert und die Handlung und die Spannung stetig nach vorne getrieben wird. Einiges kann man sich zwar schon denken, es stört aber nicht die Dramatik, die einem bis zum Schluß dann sehr unter die Haut geht und mich Rotz und Wasser heulen lies. Der Epilog rundet das Ganze ab und lässt einen trotz Tränen wieder glücklich das Buch schließen.

Szenerie / Setting

Jessica Winter versteht es die Geschichte passend in Szene zu setzen, dass ich mir alles vorstellen kann. Klar sind wir in der USA, wo Football und die Profiliga ein großes Ding ist und für einige junge Spieler ein großer Lebenstraum bedeutet.

Sprache / Schreibstil

Der Sprachstil ist wie von Jessica gewohnt einfach genial. Die Zeilen fließen so dahin, ohne große Kapriolen und trotzdem authentisch und gehen so unter die Haut. Die Dramatik wird nicht gekünstelt in die Höhe gedreht, sondern gerade die Ehrlichkeit ist so fesselnd. Jessica erzählt Max’ und Andys Geschichte im Präsens aus beiden Perspektiven als Ich-Erzähler.

Meine Bewertungen
  • Cover
  • Buchlayout (eBook)
  • Idee / Plot
  • Handlungsaufbau / Spannungsbogen
  • Szenerie / Setting
  • Emotionen / Protagonisten
  • Sprache / Schreibstil
4.4

Kurzfassung

Was für Schicksale und was für eine dramatische Geschichte zwischen Andy und Max. Und wie immer ist es aus dem wahren Leben gegriffen und geht deswegen einem so unter die Haut. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war am Ende nur noch emotional total ergriffen und überwältigt!


Cover: Jessica Winter - "Dort, wo du bist" © 2017, Jessica Winter, Selbstpublikation

Copyright: © 2017 Jessica Winter
Umschlaggestaltung: Alexa Zwölfer, Schmetterlingsfabrik Unter Verwendung von: © aleshin, mikhail_kayl fotolia.com, © PeopleImages, evgenyatamaneko, Ismailciydem istockphoto.com

» Jessica Winter auf Amazon
» Jessica Winter Homepage


  • Jessica Winter (Autor)
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 6. Dezember 2017
  • kindle Edition: 1901 KB (450 Seiten)
  • Verlag: Selbstpublikation
  • ASIN: B0788W5J2P
  • Genre: Jugendroman, Liebesroman


Veröffentlicht von

Nana Shar

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.