Rezension: Timing is everything (Fanny Rose Eden)

Ein emotionales Schicksal in ergreifender Nüchternheit erzählt.

Cover Emma C. Moore: "Timing is everything (Fanny Rose Eden)" © 2018 Emma C. Moore (Marah Woolf) (Selfpublishing)
Cover Emma C. Moore: „Timing is everything (Fanny Rose Eden)“ © 2018 Emma C. Moore (Marah Woolf) (Selfpublishing)

So etwas tief berührendes habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Und so viel geheult auch nicht mehr. Musste ich schon Abschied von Cassian und Cayden nehmen, hat mir dieses Buch auch noch mal emotional einen Dolch ins Herz gerammt. Aber das war es wert, und ich habe Rotz und Wasser geheult.
Was für eine wunderbare Chance, dieses Buch ebenfalls als Testleserin in der besten Lesergruppe der Welt lesen zu können. Die Autorin Emma C. Moore (alias Marah Woolf) selber hat uns ihr Buch zur Verfügung gestellt und ich danke ihr aus tiefstem Herzen dafür.

Coverbild

Wer schon Finian Blue Summers kennt, wird wohl etwas verwundert sein. Die Autorin hat sich nämlich bei der Veröffentlichung des 2. Buches dieser Reihe dafür entschieden, die Cover neu zu gestalten. Diesmal zeichnet sich Nikola Hotel für das Cover verantwortlich und ich muss sagen, trotz meiner Skepsis und meiner Liebe zu den „alten“ Covern von Fanny Rose Eden und Finian Blue Summers, finde ich die Neuen extrem gut. Ich mag ja eher die grafik- und typo-lastigen, und obwohl hier durch die fette Schrift ein Bild eines sich im Regen küssenden Pärchens durchscheint, finde ich es für die Reihe sehr passend.

Rezension: Timing is everything (Fanny Rose Eden) weiterlesen

Marah Woolf GötterFans

Wo seid Ihr GötterFans? Fans von Marah Woolfs Büchern, und die, die es noch werden wollen?

Aufgrund der tollen Leserunde bei Lovelybooks habe ich kurzerhand mal eine Marah Woolf GötterFans Facebook-Gruppe ins Leben gerufen. Bei Lovelybooks haben wir mal eben die 2000-Beitrags-Marke geknackt!

In der Facebook-Fangruppe treffen sich alle, die zum Einen „GötterFunke. Liebe mich nicht“ gelesen haben und gern mehr von Marah Woolf kennen lernen möchten. Aber zum Anderen auch alle Fans von Marah Woolf, die ihre bisherigen Bücher kennen und lieben!

Es ist toll, viele aus den verschiedenen Communities hier in der Gruppe wieder zu treffen und miteinander zu quatschen!

Alle, die Marahs (und Emma C. Moores) Bücher kennen und lieben, oder aber auch erst kennenlernen möchten, sind herzlichst eingeladen!

Kommt, und macht mit!

» //www.facebook.com/groups/goetterfans/

Rezension: Cookies, Kekse und Katastrophen – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 3)

Zuckersüße Herzflatter-Häppchen für zwischendurch

Cover Cookies, Kekse und Katastrophen Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Chloe, die Besitzerin des Bücherladens mit Café und Keksbäckerei, fand die Idee ganz lustig, ein Buch herauszubringen mit wahren und sehr delikaten Geschichten über den Frauenschwarm Eric. Sie kann Eric nicht ausstehen wegen seinen perfiden Anmachen und seinem sehr aktiven Liebesleben, über das ganz Crossville genau Bescheid weiß. Dummerweise wurde das Buch aber ein ziemlicher Erfolg. Chloe wurde nun von ihrem Verlag angehalten, in ihrem Cookiebook eine Lesung mit ihrem Buch zu geben, welches sie unter einem Pseudonym veröffentlicht hat. Und genau in dem Moment betritt auch Eric das Cookiebook. Chloe hat zwar die Namen von Erics Eroberungen geändert, aber nicht seinen. Der in seiner Ehre gekränkte Macho Eric findet das natürlich gar nicht lustig und heftet sich nun an ihre Fersen. Ihm wird sofort klar, dass nur eine Person aus Crossville diese Geschichten veröffentlicht haben kann. Er will Sie dazu bringen, ihr zu verraten, wer die Autorin in Wirklichkeit ist.

Rezension: Cookies, Kekse und Katastrophen – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 3) weiterlesen

Rezension: Zum Vernaschen zu schade – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 2)

Diese kleine Kurzgeschichte von Emma C. Moore ist mal wieder erfrischend und gewohnt prickelnd. Eine süße Lovestory mit viel Humor!

Cover Zum Vernaschen zu schade Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Die junge Amy steht vor verschlossener Tür im strömenden Regen. Ihr Makler hat sie versetzt. Durch Zufall nehmen die Nachbaren, die Brüder Sam und Daniel sie auf und sie verbringt einige Tage dort. Das arme Ding – meine Mutter würde „Arme Haut“ sagen – hatte keine schöne Vergangenheit und ist gegenüber Männern sehr verschlossen. Bislang hatte sie sich auch hervorragend alleine durchs Leben geschlagen. Das ändert sich aber bald, als ihr etwas passiert, und sie ohne der Hilfe von Daniel wahrscheinlich nicht überlebt hätte, und wahrscheinlich auch nie erfahren hätte, was Liebe und Vertrauen bedeutet…

Rezension: Zum Vernaschen zu schade – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 2) weiterlesen

Rezension: Erdbeeren im Schnee – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 5)

Eine verzückende kurze Lovestory mit gewaltigen Funkenschlägen!

Cover Erdbeeren im Schnee Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Gwen, die gerade ihren Freund verlassen hat und tränenüberströmt am Steuer sitzt, baut auch prompt einen Unfall. Sie fährt dem nicht unaktraktiven Ben hinten drauf, und das gerade kurz vor Weihnachten. Gwen will gar nicht zu ihrer Familie, da sie keine Lust auf die besserwissenden Blicke ihrer Schwestern hat, die – im Gegensatz zu ihr – bereits verheiratet sind und Kinder haben. Da ihr Auto Schrott ist, bringt Ben sie nun zur Familie und muss dem armen Häuflein Elend ritterlich zur Seite stehen. Er gibt sich als ihr Verlobter aus, und damit beginnt ein aufregendes Spiel mit Verwicklungen, bei denen es teilweise gewaltig knistert! Vorsicht! Da fliegen schon Funken aus dem Buch!!!

Rezension: Erdbeeren im Schnee – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 5) weiterlesen

Rezension: Finian Blue Summers

Einfach nur ergreifend und bewegend. Eine Liebesgeschichte die unter die Haut geht.

Cover Finian Blue Summer Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Von Emma C. Moore habe ich bisher eine Tennessee Kurzgeschichte gelesen. Besser bekannt ist Emma C. Moore aber als Marah Woolf, von der ich bereits alle bisher erschienenen Bücher gelesen habe und ich sehr begeistert von ihren Geschichten bin. Deswegen wollte unbedingt auch Finian Blue Summers lesen, welches nun der erste längere Liebesroman unter dem Pseudonym „Emma C. Moore“ ist.

Das Cover:

Unheimlich liebevoll ist das Cover erstellt. Es sind Dinge wie ein Haus, eine Geige, ein Fahrrad und Blaubeeren zu erkennen. Die per Hand gezeichneten Grafiken wirken echt und authentisch. Man merkt, dass viel Liebesmühe in die Gestaltung des Covers gesteckt wurde, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten. Aber einem die Lust erweckt, mehr über die abgebildeten Gegenstände zu erfahren.

Rezension: Finian Blue Summers weiterlesen

Rezension: Zum Anbeißen süß – Tennessee Storys (Zuckergussgeschichten 1)

Ein erfrischendes Intermezzo mit frechen Sprüchen

Wie von Emma C. Moore alias Marah Woolf gewohnt kann man sich schnell in die Geschichte eintauchen und in die Figuren einfühlen. Eine kurze, kleine Geschichte, die genau richtig für entspannte Sonntagnachmittage ist!

Ganz toll! Und ich freue mich schon auf die nächsten 6 zurückersüßen Geschichten. Irgendwie muss ich ja die Zeit zum 4. FederLeicht rumbringen.


Cover zum Anbeißen süß Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)

Copyright: © Emma C. Moore (alias Marah Woolf)
Covergestaltung: Traumstoff-Cover

» Emma C. Moore auf Amazon
» Marah Woolf Homepage


  • Emma C. Moore (Autor), Traumstoff-Design (Illustration)
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 11.02.2015
  • Kindle Edition: 158 Seiten
  • Verlag: Veröffentlichung im Selbst-Verlag (CreateSpace Independent Publishing Platform)
  • ASIN: B00TINX6GA
  • Genre: Liebesroman Kurzgeschichte