Rezension: Sternwärts

Gefühlvolle und sensible Novelle

Cover "Sternwärts" von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)
Cover „Sternwärts“ von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)

Jenna Strack ist mir schon bekannt durch den Romantasy-Titel “Nachtbeben” und durch ihr sehr berührendes Buch “Splitterleben”. Dass “Sternwärts” an die Geschichte aus “Splitterleben” anknüpft, wurde mir erst nach den ersten Seiten bewusst. Ich hatte dieses Buch schon länger auf meiner Liste, aber erst als mich meine Tochter auf das Ende ansprach (und mich leider ein wenig gespoilert hatte), habe ich es endlich zu Hand genommen.

Coverbild

Das Cover glitzer förmlich. In der Mitte erkennt man eine Art Steinbrücke, auf der eine Person steht. Über das gesamte Bild verteilt flirrt Glitzer gegen einen romantischen Sonnenuntergang. Ein für mich sehr stimmungsvolles und zur Geschichte passendes Cover.

Handlung

Anh geistert seit 3 Jahren als unsichtbare Seele auf der Erde herum und rettet Menschen davor, sich das Leben zu nehmen. Auf einem Besuch bei ihrer Freundin Mia und Samu trifft sie auf Jona, bei dem sie sofort merkt, dass er in einer tiefen Depression gefangen ist. Doch bei ihm ist etwas anders, und plötzlich geht es nicht mehr nur noch um ihn, und darum, ihn vor einer Dummheit zu bewahren.

Buchlayout / eBook

Diese Novelle von gerade mal 132 Seiten ist in 7 Abschnitte eingeteilt. Einzelne Sinnabschnitte werden grafisch voneinander getrennt. Ansonsten kommt es eher ohne große Ausschmückung daher, wobei ich dies bei dieser tiefgründigen und sensiblen Thematik sogar passend finde.

Idee / Plot

Besonders gefallen hat mir die Idee, Anh nach ihrem Tod aus “Splitterleben” eine eigene Geschichte zu widmen. Das Mädchen, dass ihr Leben lang um jeden weiteren Tag gekämpft hat und keine andere Wahl hatte ihren nahenden Tod einfach akzeptieren zu müssen. Wer wäre besser geeignet, um Menschen von ihrem Suizid abzubringen? Aber Jona ist nicht der Einzige, der Hilfe braucht.

Emotionen / Protagonisten

Anh hat ihr Schicksal akzeptiert, so lange Jahre auf der Erde zu wandeln und weder gesehen zu werden noch etwas berühren zu können. Ein bisschen Frieden vor ihrem “Job”, Menschen vor dem Suizid zu bewahren, findet Sie bei ihren Freunden Mia und Samu. Doch dort trifft sie auf den extrem despressiven und selbstmordgefährdeten Jona. Und diese Begegnung mit Jona ist anders, als bei allen ihren “Klienten” zuvor. Er kann sie sehen.

Jona ist in der typischen Depressionsspirale gefangen. Vernünftige Zusammenhänge kann er nicht mehr erkennen und gibt sich die Schuld am Tod seiner Mutter. Dabei stützt er sich auf kindliche und abstruse Erinnerungen.

Die Beziehung, die sich zwischen den beiden aufbaut ist sanft und schön. Mir hätte da aber noch etwas mehr Tiefe besser gefallen. Auch der Wendepunkt, der Moment, in dem es bei Jona “klick” macht, hat mir etwas gefehlt. Diese Wandlung bleibt eher verdeckt und es ist plötzlich so – die Intensivität war mir hier zu wenig.

Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Durch die Kürze des Buches hält sich Jenna Strack nicht mit ausschweifenden Erzählungen auf, das braucht diese Novelle auch nicht. Bis zum Schluss wissen wir nicht, ob Anh es schafft Jona noch umzustimmen und welches Ende die Autorin uns für die beiden Protagonisten vorgesehen hat. Das erhält den Lesedrang. Trotzdem bleibt das Ende etwas offen.

Szenerie / Setting

Es gibt über die ganze Novelle hin einige schöne und berührende Momente. Jenna Strack hat auch sehr liebevoll Anh Dasein nach ihrem Tod dargestellt und versucht, eine Existenz eines Depressiven zu skizzieren. Da die Ausprägungen von Depression so mannigfaltig wie das Leben selber sind, konnte die Autorin hier nur oberflächlich bleiben. Trotzdem hat mir hier der innere Zwiespalt in Jona etwas gefehlt.

Sprache / Schreibstil

Sprachlich hat mich Jenna Strack schon immer überzeugt. Sie versteht es in direkten aber trotzdem metaphernreicher Sprache die Geschichte zu erzählen und die Gefühle näher zu bringen. Die Geschichte wird in beiden Perspektiven erzählt. Jeweils aus der Ich-Perspektive im Präsens.

Meine Bewertungen
  • Coverbild
  • Buchlayout (eBook)
  • Idee / Plot
  • Emotionen / Protagonisten
  • Handlungsaufbau / Spannungsbogen
  • Szenerie / Setting
  • Sprache / Schreibstil
3.4

Kurzfassung

Insgesamt eine sehr gefühlvolle Geschichte, die in der Kürze einer Novelle genau richtig erzählt wird und mich an ein paar Stellen wirklich sehr berührt hat, der mir jedoch an einigen Stellen etwas mehr Tiefe gefehlt hat.

Cover "Sternwärts" von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)

Coypright: © 2016 Jenna Strack
Einbandgestaltung: David Tondl

» Homepage Jenna Strack
» Autorenseite bei Amazon.de


  • Jenna Strack (Autorin), David Tondl (Illustration)
  • eBook: 132 Seiten (2427 KB)
  • Erscheinungsdatum: 06. Februar 2016
  • Verlag: In Selbstpublikation
  • ASIN: B074LYXF8L
  • Genre: Gegenwartsliteratur, Jugendbuch

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: What’s up, du dummes Herz ?!

Typischer Chic-lit aber herrlich sarkastisch und mehr Handlung als erwartet!

Cover Kay Noa "What's up, du dummes Herz ?!" © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)
Cover Kay Noa „What’s up, du dummes Herz ?!“ © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)

Die Autorin Kay Noa ist mir namentlich aus Facebook schon bekannt aber bisher hatte ich noch kein Buch von ihr gelesen. Das sollte sich ändern und ich entschied mich diesmal für den Chic-lit Romance-Thriller “What’s up du dummes Herz?!”. Mal ein genre, was ich nicht so oft lese und ich war auf die Kombination Chic-lit, Romance und Thriller gespannt. Rezension: What’s up, du dummes Herz ?! weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Lost City – Regenbogenamsel (Teil 1 & 2)

Durchweg eine tolle Geschichte mit kleineren Schwächen

Cover Daphne Unruh: "Lost City 1&2 - Gefährliche Liebe - Gefährliche Entscheidung" Copyright: © 2016 Daphne Unruh (Selbstpublisher)
Cover Daphne Unruh: „Lost City 1&2 – Gefährliche Liebe – Gefährliche Entscheidung“ Copyright: © 2016 Daphne Unruh (Selbstpublisher)

Diese beiden Bücher lagen schon eine ganze Weile auf meiner SuB-Liste. Bis ich sie endlich mal wieder auf KU erneut herunter geladen habe. Und es hat sich definitiv gelohnt! Ich habe allerdings beide Bücher direkt hintereinander gelesen, was ich auch jedem Leser ans Herz legen würde. Deswegen behandelt diese Rezension auch Teil 1 & 2 quasi als ein Buch. Von Daphne Unruh hatte ich bisher noch keinen Titel gelesen, obwohl sie mir aus den Sozialen Medien ein Begriff ist. Rezension: Lost City – Regenbogenamsel (Teil 1 & 2) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Rabentod – Auf Schwingen getragen (Rabenblut 2)

Absolut packende Story mit überraschend herzzerreisendem Ende

Cover: Nikola Hotel - "Rabenblut - Auf Flügeln getragen" © 2016 Nikola Hotel (Selfpublishing)
Cover: Nikola Hotel – „Rabenblut – Auf Schwingen getragen“ © 2016 Nikola Hotel (47 North)

Nachdem ich schon vom ersten Teil Rabenblut so begeistert war, musste ich natürlich den zweiten Teil ebenfalls lesen. Und es hat sich definitiv gelohnt. Und Gott sei dank schreibt Nikola Hotel auch gerade am 3. Band. Rezension: Rabentod – Auf Schwingen getragen (Rabenblut 2) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Blutparadies

Durchaus spannend und toller Sprachstil, aber ohne großen Nervenkitzel

Cover: Claus Hammering - "Blutparadies" © 2018, Claus Hammering, Selbstpublikation
Cover: Claus Hammering – „Blutparadies“ © 2018, Claus Hammering, Selbstpublikation

Auf der Suche nach mal einem anderen Genre, bin ich auf diesen Titel gestoßen. Früher habe ich gerne auch die heftigen – vor allem skandinavischen – Thriller gelesen. Nach einer langjährigen Pause wollte ich mich mal wieder in diesem Genre versuchen. Dies ist Claus Hammerings erste Veröffentlichung in Selbstpublikation. Erst sehr viel später habe ich nun erfahren, dass Laura Newman, eine von mir sehr geschätzte Dystopie-Autorin, hinter diesem Pseudonym steckt. Die Überraschung war natürlich riesig! Rezension: Blutparadies weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Die Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)

Fesselnd und dystopisch in einer mystisch neuen Saga, Perfektes Einführband

Cover Marah Woolf: "Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)" © 2018 Marah Woolf (Selfpublishing)
Cover Marah Woolf: „Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)“ © 2018 Marah Woolf (Selfpublishing)

Die Engelssage war von Marah Woolf schon lange angekündigt, und ich war total von den Socken, als sie uns Testmädels gefragt hat, ob wir dieses Buch testlesen wollen. Was soll ich sagen, ja klar! Und obwohl die angebliche “Rohfassung” uns schon ganz schön mitgerissen hat, konnten wir nur noch auf „hohem Niveau meckern“. Rezension: Die Rückkehr der Engel (Angelussaga 1) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Mitten im Sturm

Hochemotional und sehr ergreifende Schicksale – Ein Sturm der Gefühle

Cover: Jessica Winter - "Mitten im Sturm" © 2018, Jessica Winter, Selbstpublikation
Cover: Jessica Winter – „Mitten im Sturm“ © 2018, Jessica Winter, Selbstpublikation

Erfreulicherweise habe ich dieses Buch über Vorablesen.de als Rezensionsexemplar erhalten. Von Jessica Winter kenne ich bereits die ersten beiden “Julia & Jeremy” Bücher und “Wenn Du mich sehen könntest”. Ich bin von ihrem Sprachstil absolut begeistert, mit dem sie sehr tiefgründige Schicksale in Liebesgeschichten verpackt erzählt. Deswegen habe ich mich sehr über diese Möglichkeit gefreut. Rezension: Mitten im Sturm weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit

Kitschig, stereotypisch und zäh durch häufige Wiederholungen – leider enttäuschend

Cover: Rose Snow - "Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit" © 2018 Ravensburger AG
Cover: Rose Snow – „Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit“ © 2018 Ravensburger AG

Dieses Buch habe ich mit meinen Wunschpunkten auf Vorablesen.de eingelöst. Da ich vor allem ein großer Fan der Autorinnen bin – schon die meisten Bücher von ihnen gelesen und einige sogar testgelesen habe – war ich auf ihre erste Verlagsveröffentlichung als Rose Snow mächtig gespannt. Wer Ulli und Carmens Bücher aus dem Romantasy-Genre schon kennt, weiß auch, worauf er sich einlässt und was er zu erwarten hat. Aber ob das auch für dieses Buch gilt, wird sich in meiner Rezension zeigen. Denn ehrlicherweise hat mich dieses Buch regelrecht ratlos hinterlassen. Liegt es an der fehlenden Testleser-Gruppe, die ein Verlagslektor nicht ersetzen kann? Oder liegt es an mir? Entwachse ich langsam diesem Teeny-Romantasy? Aber wie kann das sein? Denn eigentlich waren Rose Snows Romantasy Bücher auch für mich und Damen meines Alters immer eine willkommene und spannende Ablenkung. Rezension: Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Unsterblich – Das Geheimnis der Sandkristalle

Interessante Idee und durchaus spannend aber zu wenig Dramaturgie.

Cover Vanessa Mansini: "Unsterblich - Das Geheimnis der Sandkristalle, © 2018 Catrin Sommer, Bonn
Cover Vanessa Mansini: „Unsterblich – Das Geheimnis der Sandkristalle, © 2018 Catrin Sommer, Bonn

Durch eine Empfehlung einer Autorin auf Facebook landete dieses Buch von Vanessa Mansini (alias Michael Meisheit) kurzerhand auf meiner Urlaubsleseliste, und es hat sich gelohnt. Bisher kannte ich noch keinen Titel von diesem Autor, aber auf der Recherche musst eich mit Erstaunen feststellen, dass Michael Meisheit 20 Jahre für die Fernsehserie „Lindenstraße“ Drehbücher geschrieben hat und dieser Titel nicht seine erste Veröffentlichung war. Das hat mich natürlich um so neugieriger gemacht. Rezension: Unsterblich – Das Geheimnis der Sandkristalle weiterlesen

Rezension: Rabenblut – Einen Flügelschlag entfernt (Rabenblut 1)

Fantasievoll, mystisch und spannend in ausgefeiltem Sprachstil.

Cover: Nikola Hotel - "Rabenblut - Nur einen Flügelschlag entfernt" © 2015 Nikola Hotel (Selfpublishing)
Cover: Nikola Hotel – „Rabenblut – Nur einen Flügelschlag entfernt“ © 2015 Nikola Hotel (47North)

Dieses Buch dümpelte schon eine ganze Weile auf meinem SuB, denn von Nikola Hotel hatte ich bisher noch nichts gelesen. Meine Bloggerfreundin Nicola empfahl mir aber dieses Buch mit Nachdruck. Und da ich weiß, dass wir beide einen extrem ähnlichen Geschmack haben, landete es kurzerhand gleich ganz oben auf dem Stapel. Und nach meinem Desaster mit „Das Reich der Sieben Höfe“ musste ein gutes Buch her. Nichts ist schlimmer, dass ein Folgebuch einem die Lesekrise vertieft. Und es hat gewirkt! Rezension: Rabenblut – Einen Flügelschlag entfernt (Rabenblut 1) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar