Rezension: Nachtlügen

Leider enttäuschend – konnte Potential aus 1. Band nicht halten.

Cover Jenna Strack "Nachtlügen - Nacht-Trilogie 2" © 2017 Jenna Strack in Selbstpublikation
Cover Jenna Strack „Nachtlügen – Nacht-Trilogie 2“ © 2017 Jenna Strack in Selbstpublikation

Mit großer Begeisterung habe ich Ende 2016 „Nachtbeben“, das erste Buch von Jenna Stracks Nacht-Trilogie gelesen. Sie hat mich mit ihrem Stil schnell überzeugt und seit dem lese ich sehr gerne Jennas Bücher. Dass der 2. Band der Nacht-Trilogie „Nachtlügen“ bereits Ende 2017 erschien, war mir völlig entgangen, und selbstverständlich musste ich auch diesen Titel lesen.

Rezension: Nachtlügen weiterlesen

Rezension: Liebe ist ein Glücksfall

Seichte und nette Liebesromanze, aber zu wenig Emotionen

Cover Mila Summers "Liebe ist ein Glücksfall" © 2019 Mila Summers in Selbstpublikation
Cover Mila Summers „Liebe ist ein Glücksfall“ © 2019 Mila Summers in Selbstpublikation

Da ich am 22. März in Leipzig an der Häppchenlesung teilnehmen werde, hatte ich es mir selber zur Challenge gemacht, die Bücher der Autorinnen zu lesen, die an dem Abend auch daraus vorlesen werden. Das geht leider bei manchen Titeln nicht, da die Bücher erst nach der LBM veröffentlicht werden. Mila Summers Buch “Liebe ist ein Glücksfall” allerdings ist schon veröffentlicht und sogar bei KU erhältlich. Auch Mila Summers gehört zu den Autorinnen, von denen ich bisher noch keinen einzigen Titel gelesen habe.

Rezension: Liebe ist ein Glücksfall weiterlesen

Rezension: Barfuß im Regen

Ergreifende und nachdenklich machende Liebesgeschichte

Cover: Hannah Siebern - "Barfuß im Regen" © 2014 Hannah Siebern (Selfpublishing)
Cover: Hannah Siebern – „Barfuß im Regen“ © 2014 Hannah Siebern (Selfpublishing)

Auch Hannah Siebern gehört zu den Autorinnen, die ich aus den sozialen Netzwerken zwar schon kenne, aber noch kein Buch aus ihrer Feder gelesen habe. Das sollte sich nun ändern und ich habe es nicht bereut.

Rezension: Barfuß im Regen weiterlesen

Rezension: Der Weg des Widerstands – Nachtsonne 2

Konnte Charme vom 1. Band nicht halten – ein wenig enttäuschend

Cover: Laura Newman - "Nachtsonne Band 2 - Der Weg des Widerstands" © 2014 Laura Newman in Selbspublikation
Cover: Laura Newman – „Nachtsonne Band 2 – Der Weg des Widerstands“ © 2014 Laura Newman in Selbspublikation

Nach Band 1, welches mir doch recht gut gefallen hatte, wollte ich auch gleich mit Band 2 der Nachtsonne-Chroniken weiterlesen. Nova und ihre Freunde konnten aus dem HUB entfliehen und Joaquim auch erfolgreich aus der Gefangenschaft retten. Nun wollte ich doch wissen, wie es weitergeht.

Rezension: Der Weg des Widerstands – Nachtsonne 2 weiterlesen

Rezension: Flucht ins Feuerland – Nachtsonne 1

Guter Einführungsband in spannende Dystopie und sprachlich überzeugend

Cover: Laura Newman - "Nachtsonne Band 1 - Flucht ins Feuerland" © 2014 Laura Newman in Selbstpublikation
Cover: Laura Newman – „Nachtsonne Band 1 – Flucht ins Feuerland“ © 2014 Laura Newman in Selbstpublikation

Die Autorin Laura Newman hat mich schon in mehreren Titel überzeugt. Zwischen all dem Romantasy brauche ich immer wieder mal was dystopisches, so liegt es nahe, dass ich mir auch gerne Lauras Bücher schnappe.

Rezension: Flucht ins Feuerland – Nachtsonne 1 weiterlesen

Rezension: Re-read MondSilberLicht

Zwar noch etwas holprig und vielleicht etwas kitschig, aber schon eine emotionale Achterbahn – Typischer Marah Woolf

Cover Marah Woolf: "MondSilberLicht (MondLichtSaga 1)" © 2011 Marah Woolf (Selfpublishing)
Cover Marah Woolf: „MondSilberLicht (MondLichtSaga 1)“ © 2011 Marah Woolf (Selfpublishing)

Die MondLicht-Saga habe ich 2015 als eBook heruntergeladen, nachdem ich super geflasht die Pan-Trilogie von Sandra Regnier beendet hatte. Schnell war klar, es musste was neues her, was so ähnlich wie Pan war. Bei Amazon wurde ich fündig und die vielen guten Rezensionen schienen ja nicht so verkehrt zu sein. Und damals hatte mich MondSilberLicht so begeistert, dass dies die Geburtsstunde meiner Begeisterung für die Autorin Marah Woolf war. Ab da begann ich alles von dieser Autorin zu inhalieren und später ab FederLeicht 4 auch zu rezensieren.

Rezension: Re-read MondSilberLicht weiterlesen

Rezension: Erebos

Ein fesselnder Jugendthriller in einer brandaktuellen Thematik

Cover: Ursula Poznanksi "Erebos" © 2011 Loewe Verlag GmbH
Cover: Ursula Poznanksi „Erebos“ © 2011 Loewe Verlag GmbH

Dieses Buch hatte ich letztes Jahr beim Schrottwichteln erhalten und lag Sage und Schreibe 1 Jahr auf meinem Nachtkästchen. Nun endlich hatte ich es geschafft in die Hand zu nehmen. Der Name Ursula Poznanski ist mir bereits bekannt, jedoch hatte ich noch keinen Titel von ihr gelesen. Rezension: Erebos weiterlesen

Rezension: Wie das Leuchten des Meeres

Gute Fortführung mit ein paar Schwächen zum Ende hin

Cover Kira Gembri & Lena König: "Wie das Leuchten des Meeres, © 2018 Kira Gembri (Selfpublishing)
Cover Kira Gembri & Lena König: „Wie das Leuchten des Meeres, © 2018 Kira Gembri (Selfpublishing)

Kira Gembri hat mich nicht nur mit ihren Verlagsbüchern, sondern auch mit ihren selbstpublizierten Romantasy Titeln immer schon sehr begeistert. Das erste Buch dieser Saga durfte ich Test lesen und hatte mir sehr gut gefallen. Deswegen freute ich mich auf die Veröffentlichung des 2. Bandes. Auch dieser Teil ist in Zusammenarbeit von Lena König entstanden.

Rezension: Wie das Leuchten des Meeres weiterlesen

Rezension: Sternwärts

Gefühlvolle und sensible Novelle

Cover "Sternwärts" von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)
Cover „Sternwärts“ von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)

Jenna Strack ist mir schon bekannt durch den Romantasy-Titel “Nachtbeben” und durch ihr sehr berührendes Buch “Splitterleben”. Dass “Sternwärts” an die Geschichte aus “Splitterleben” anknüpft, wurde mir erst nach den ersten Seiten bewusst. Ich hatte dieses Buch schon länger auf meiner Liste, aber erst als mich meine Tochter auf das Ende ansprach (und mich leider ein wenig gespoilert hatte), habe ich es endlich zu Hand genommen.

Coverbild

Das Cover glitzer förmlich. In der Mitte erkennt man eine Art Steinbrücke, auf der eine Person steht. Über das gesamte Bild verteilt flirrt Glitzer gegen einen romantischen Sonnenuntergang. Ein für mich sehr stimmungsvolles und zur Geschichte passendes Cover.

Handlung

Anh geistert seit 3 Jahren als unsichtbare Seele auf der Erde herum und rettet Menschen davor, sich das Leben zu nehmen. Auf einem Besuch bei ihrer Freundin Mia und Samu trifft sie auf Jona, bei dem sie sofort merkt, dass er in einer tiefen Depression gefangen ist. Doch bei ihm ist etwas anders, und plötzlich geht es nicht mehr nur noch um ihn, und darum, ihn vor einer Dummheit zu bewahren.

Buchlayout / eBook

Diese Novelle von gerade mal 132 Seiten ist in 7 Abschnitte eingeteilt. Einzelne Sinnabschnitte werden grafisch voneinander getrennt. Ansonsten kommt es eher ohne große Ausschmückung daher, wobei ich dies bei dieser tiefgründigen und sensiblen Thematik sogar passend finde.

Idee / Plot

Besonders gefallen hat mir die Idee, Anh nach ihrem Tod aus “Splitterleben” eine eigene Geschichte zu widmen. Das Mädchen, dass ihr Leben lang um jeden weiteren Tag gekämpft hat und keine andere Wahl hatte ihren nahenden Tod einfach akzeptieren zu müssen. Wer wäre besser geeignet, um Menschen von ihrem Suizid abzubringen? Aber Jona ist nicht der Einzige, der Hilfe braucht.

Emotionen / Protagonisten

Anh hat ihr Schicksal akzeptiert, so lange Jahre auf der Erde zu wandeln und weder gesehen zu werden noch etwas berühren zu können. Ein bisschen Frieden vor ihrem “Job”, Menschen vor dem Suizid zu bewahren, findet Sie bei ihren Freunden Mia und Samu. Doch dort trifft sie auf den extrem despressiven und selbstmordgefährdeten Jona. Und diese Begegnung mit Jona ist anders, als bei allen ihren “Klienten” zuvor. Er kann sie sehen.

Jona ist in der typischen Depressionsspirale gefangen. Vernünftige Zusammenhänge kann er nicht mehr erkennen und gibt sich die Schuld am Tod seiner Mutter. Dabei stützt er sich auf kindliche und abstruse Erinnerungen.

Die Beziehung, die sich zwischen den beiden aufbaut ist sanft und schön. Mir hätte da aber noch etwas mehr Tiefe besser gefallen. Auch der Wendepunkt, der Moment, in dem es bei Jona “klick” macht, hat mir etwas gefehlt. Diese Wandlung bleibt eher verdeckt und es ist plötzlich so – die Intensivität war mir hier zu wenig.

Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Durch die Kürze des Buches hält sich Jenna Strack nicht mit ausschweifenden Erzählungen auf, das braucht diese Novelle auch nicht. Bis zum Schluss wissen wir nicht, ob Anh es schafft Jona noch umzustimmen und welches Ende die Autorin uns für die beiden Protagonisten vorgesehen hat. Das erhält den Lesedrang. Trotzdem bleibt das Ende etwas offen.

Szenerie / Setting

Es gibt über die ganze Novelle hin einige schöne und berührende Momente. Jenna Strack hat auch sehr liebevoll Anh Dasein nach ihrem Tod dargestellt und versucht, eine Existenz eines Depressiven zu skizzieren. Da die Ausprägungen von Depression so mannigfaltig wie das Leben selber sind, konnte die Autorin hier nur oberflächlich bleiben. Trotzdem hat mir hier der innere Zwiespalt in Jona etwas gefehlt.

Sprache / Schreibstil

Sprachlich hat mich Jenna Strack schon immer überzeugt. Sie versteht es in direkten aber trotzdem metaphernreicher Sprache die Geschichte zu erzählen und die Gefühle näher zu bringen. Die Geschichte wird in beiden Perspektiven erzählt. Jeweils aus der Ich-Perspektive im Präsens.

Meine Bewertungen
  • Coverbild
  • Buchlayout (eBook)
  • Idee / Plot
  • Emotionen / Protagonisten
  • Handlungsaufbau / Spannungsbogen
  • Szenerie / Setting
  • Sprache / Schreibstil
3.4

Kurzfassung

Insgesamt eine sehr gefühlvolle Geschichte, die in der Kürze einer Novelle genau richtig erzählt wird und mich an ein paar Stellen wirklich sehr berührt hat, der mir jedoch an einigen Stellen etwas mehr Tiefe gefehlt hat.

Cover "Sternwärts" von Jenna Strack, Copyright: © 2017 Jenna Strack (Selbspublikation)

Coypright: © 2016 Jenna Strack
Einbandgestaltung: David Tondl

» Homepage Jenna Strack
» Autorenseite bei Amazon.de


  • Jenna Strack (Autorin), David Tondl (Illustration)
  • eBook: 132 Seiten (2427 KB)
  • Erscheinungsdatum: 06. Februar 2016
  • Verlag: In Selbstpublikation
  • ASIN: B074LYXF8L
  • Genre: Gegenwartsliteratur, Jugendbuch

Rezension: What’s up, du dummes Herz ?!

Typischer Chic-lit aber herrlich sarkastisch und mehr Handlung als erwartet!

Cover Kay Noa "What's up, du dummes Herz ?!" © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)
Cover Kay Noa „What’s up, du dummes Herz ?!“ © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)

Die Autorin Kay Noa ist mir namentlich aus Facebook schon bekannt aber bisher hatte ich noch kein Buch von ihr gelesen. Das sollte sich ändern und ich entschied mich diesmal für den Chic-lit Romance-Thriller “What’s up du dummes Herz?!”. Mal ein genre, was ich nicht so oft lese und ich war auf die Kombination Chic-lit, Romance und Thriller gespannt. Rezension: What’s up, du dummes Herz ?! weiterlesen