Ninas Rezension: Piniensommer

Meine Meinung zum Buch:

Cover Stefanie Gerstenberger: "Piniensommer" © 2018 Diana Verlag
Cover Stefanie Gerstenberger: „Piniensommer“ © 2018 Diana Verlag

Vor mehr als zwei Jahren habe ich mich für “Das Sternenboot” in einer Lovelybooks-Leserunde beworben. Der Klappentext versprach einen schönen und spannenden Roman vor italienischer Kulisse. Niemals hätte ich auch nur ansatzweise geahnt, was mich da auf den mehr als 500 Buchseiten erwarten würde. Bis dato hatte ich keine Ahnung, wer die Autorin ist und ob mir ihre Art zu schreiben gefallen wird. Mittlerweile habe ich das Buch mehrmals gelesen und das Hörbuch ebenfalls mehrfach gehört, was vielleicht erklärt, dass mir die Geschichte von Stella und Nico sehr gefallen hat, ebenso die Art und Weise, wie die Autorin ihre Geschichten in Worte verpackt.

Nun war es endlich soweit: “Piniensommer” hat im Mai das Licht der Buchwelt erblickt und ich habe mich förmlich auf dieses Buch gestürzt. Die Autorin, Stefanie Gerstenberger, schafft auf den ersten Seiten die für mich besonders geliebte Wohlfühlathmosphäre. Sie hat einen sehr ausdrucksstarken Schreibstil, sie verzaubert mich durch ihre lockere, leichte Schreibweise und versprüht jede Menge des unverkennbaren italienischen Flairs. In dieser Ecke Italiens war ich bisher noch nie, habe aber durch die detailgetreuen Beschreibungen eine sehr genaue Vorstellung von dieser Region, ihren Menschen und dem Leben dort bekommen. Die Autorin hat viele Jahre in Italien gelebt und diese Gegend zu lieben gelernt, dies überträgt sie auf mich als ihre Leserin und zieht mich somit begeistert in ihren Bann. Ich möchte sofort meine Koffer packen, dorthin fliegen und mir alles ganz genau anschauen. Um genau an diesem Strand zu sitzen und aufs Wasser zu schauen. Diese Beschreibungen sind der Autorin grandios gelungen und ich habe mit einem dicken Lächeln auf dem Gesicht und mit großer Spannung Stellas und Nicos erzählten Weg begleitet. Aber nicht nur die Beschreibungen der Umgebung ist großartig, die Charakterisierung der Protagonisten ist ebenfalls toll. Allen voran die bodenständige Stella und der temperamentvolle, gutherzige und wasserliebende Nico. Die beiden scheinen zwar sehr gegensätzlich zu sein, laufen aber zusammen wie ein eingespieltes altes Uhrwerk. Gerade mit den Beschreibungen ihrer Charaktere hat die Autorin viel Fingerspitzengefühl bewiesen und sich lange und sehr intensiv mit der Geschichte beschäftigt und auseinandergesetzt. Es ist ihr gelungen, tolle Figuren schaffen, ohne dabei den Tiefgang in der Geschichte zu vernachlässigen. Besonders Nico hat sich auch hier wieder in mein Herz geschlichen, wie auch schon im ersten Buch ist er der Star dieser Geschichte. Beide Charaktere machen im Lauf der Geschichte eine große Entwicklung durch und wachsen so zu starken Persönlichkeiten heran.

Ich würde allen Lesern unbedingt empfehlen, “Das Sternenboot” vorher zu lesen oder sich das Hörbuch anzuhören. Zwar gibt es im “Piniensommer” immer kleine Rückblicke und Erklärungen zu den einzelnen Charakteren, aber es ersetzt auf keinen Fall die ganze wunderschöne Geschichte des ersten Buches.
Mir war im Vorwege klar, dass die Geschichte tragisch enden wird, aber auf die Achterbahn der Gefühle, die dieses Buch in mir auslösen würde, war ich nicht im geringsten vorbereitet. Während ich mich noch von der locker-leichten Liebesgeschichte und dem italienischen Flair habe treiben lassen und mich entspannt im Strandkorb mit einem Kaffee am Strand von Palermo habe laufen sehen, kamen die Einschläge schlagartig näher und haben mir zeitweise echt die Sprache verschlagen und vor lauter Tränen und dickem Kloß im Hals nicht weiterlesen lassen. Ich war von der Geschichte dermaßen gefesselt, dass ich alles um mich herum komplett ausgeblendet habe . Ich kann mich nicht erinnern, wann mich in den letzten Jahren ein ähnliches Buch so emotional berührt und mitgenommen hat. Den Wechsel der Erzählperspektiven fand ich auch sehr gelungen, so habe ich zwischendurch kurze Pausen zum Durchatmen und Verschnaufen bekommen.

Auch nach Beendigung des Buches, welches ich unfassbarer Weise an einem Nachmittag durchgelesen habe, bin ich immer wieder in Gedanken an den Ort der Geschichte zurückgekehrt, um über die Geschichte von Stella und Nico nachzudenken.

Mittlerweile habe ich auch diese Geschichte mehrmals gelesen und es ist jedes Mal wie bei dem Untergang der Titanic. Obwohl man genau weiß, was passiert, hofft und wünscht man sich, es würde sich diesmal vielleicht doch alles gut ausgehen.

Ich kann mich nur immer wiederholen: Dies ist von Anfang bis Ende eine großartige Geschichte, von der ich mich niemals wieder trennen möchte und sie doch leider irgendwann wieder loslassen muss. An dieser Geschichte ist wirklich alles perfekt, einziger Wermutstropfen ist für mich die Gestaltung des Covers. Hier wurden ohne Frage wunderschöne Hintergrundfarben verwendet mit ansprechender Schrift, die vielleicht auch die Verkaufszahlen ansteigen lassen. Es kommt beim Betrachten sofort eine Urlaubsstimmung auf und Lesern denen das Sternenboot nicht bekannt ist könnten dieses Buch für eine locker-leichte Sommerlektüre halten. Für mich hat die Fortsetzung aber mit dem ersten Buchcover überhaupt nichts gemeinsam, es gibt überhaupt kein Wiedererkennungsmerkmal. Ich hätte mir gewünscht, man hätte das Meer, Schifftaue oder Seekarten mit eingebunden oder zumindest die Farbe des Meeres berücksichtigt und es dem ersten Teil ein wenig angepasst. Ich bin gespannt, ob dies nur meine Empfindung ist oder ob die Verantwortlichen hier ein wenig zu viel die Verkaufszahlen im Hinterkopf hatten, was mir für die Autorin und ihre tolle Geschichte sehr leid tun würde.

  • Ninas Bewertung
5

 Fazit

Was soll ich sagen, außer das mich dieses Buch begeistert hat wie kaum ein anderes? Niemals hätte ich hinter dem Cover vom Sternenboot eine solche Geschichte und diese unglaubliche Fortsetzung erwartet. Ich bin unendlich glücklich, dass dieses Buch den Weg zu mir gefunden hat. Es ist eine ganz besondere Geschichte, die nun für immer in meinem Herzen wohnen wird. Ich hoffe und wünsche, das Stella und Nicos Geschichte auch den Weg in viele andere Herzen finden wird und möchte es unbedingt empfehlen. Leider kann ich nicht mehr als fünf Sterne vergeben, obwohl es so viel mehr verdient hätte. Für das Ende meines Fazits möchte ich mir nun die Widmung der Autorin aus ihrem Sternenboot leihen.

“Für Enzo. Alle, die mir von dir erzählten, haben dich unglaublich geliebt. Und nun liebe auch ich dich…”

Cover Stefanie Gerstenberger: "Piniensommer" © 2018 Diana Verlag
Cover Stefanie Gerstenberger: „Piniensommer“ © 2018 Diana Verlag (Randomhouse)

Copyright: © 2018 Stefanie Gerstenberg Diana Verlag (Randomhouse)

Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München

» Autorenhomepage Stefanie Gerstenbach
» Autorenhomepage bei Randomhouse


  • Stefanie Gerstenberg (Autor)
  • Erscheinungsdatum: 10.04.2018
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (Randomhouse)
  • ISBN: 978-3453359369
  • Genre: Gegenwartsliteratur, Familienroman

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Rezension: What’s up, du dummes Herz ?!

Typischer Chic-lit aber herrlich sarkastisch und mehr Handlung als erwartet!

Cover Kay Noa "What's up, du dummes Herz ?!" © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)
Cover Kay Noa „What’s up, du dummes Herz ?!“ © 2015 Kay Noa Publz (Selfpublishing)

Die Autorin Kay Noa ist mir namentlich aus Facebook schon bekannt aber bisher hatte ich noch kein Buch von ihr gelesen. Das sollte sich ändern und ich entschied mich diesmal für den Chic-lit Romance-Thriller “What’s up du dummes Herz?!”. Mal ein genre, was ich nicht so oft lese und ich war auf die Kombination Chic-lit, Romance und Thriller gespannt. Rezension: What’s up, du dummes Herz ?! weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Ninas Rezension: Leben und Träume der Mimi H. von Inge Meyer- Dietrich

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Cover Inge Meyer-Dietrich: "Leben und Träume der Mimi H." © 2016 Verlag Henselowsky Boschmann
Cover Inge Meyer-Dietrich: „Leben und Träume der Mimi H.“ © 2016 Verlag Henselowsky Boschmann

Von der Autorin Inge Meyer-Dietrich habe ich schon einige tolle Bücher gelesen, die mich alle begeistern konnten. In besonders guter Erinnerung ist mir “Die Hüter des Schwarzen Goldes” geblieben, dieses Buch hat sie zusammen mit ihrer Tochter Anja Kiel geschrieben. Ninas Rezension: Leben und Träume der Mimi H. von Inge Meyer- Dietrich weiterlesen

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Rezension: Lost City – Regenbogenamsel (Teil 1 & 2)

Durchweg eine tolle Geschichte mit kleineren Schwächen

Cover Daphne Unruh: "Lost City 1&2 - Gefährliche Liebe - Gefährliche Entscheidung" Copyright: © 2016 Daphne Unruh (Selbstpublisher)
Cover Daphne Unruh: „Lost City 1&2 – Gefährliche Liebe – Gefährliche Entscheidung“ Copyright: © 2016 Daphne Unruh (Selbstpublisher)

Diese beiden Bücher lagen schon eine ganze Weile auf meiner SuB-Liste. Bis ich sie endlich mal wieder auf KU erneut herunter geladen habe. Und es hat sich definitiv gelohnt! Ich habe allerdings beide Bücher direkt hintereinander gelesen, was ich auch jedem Leser ans Herz legen würde. Deswegen behandelt diese Rezension auch Teil 1 & 2 quasi als ein Buch. Von Daphne Unruh hatte ich bisher noch keinen Titel gelesen, obwohl sie mir aus den Sozialen Medien ein Begriff ist. Rezension: Lost City – Regenbogenamsel (Teil 1 & 2) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Ninas Rezension: Fanatisch

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Cover Sabrina Schröter: "Fanatisch" © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG
Cover Patricia Schröter: „Fanatisch“ © 2018 Coppenrath Verlag GmbH & Co KG

Endlich, endlich ist der neue Jugendthriller von Patricia Schröder erschienen. Auch diesmal war die Vorfreude wieder wahnsinnig groß. Nach dem Lesen des Klappentextes war eine gewisse Erwartungshaltung vorhanden; das klang alles extrem spannend und außerdem hat die Autorin nach “Blind Walk” und “The Perfect” die Messlatte schon ziemlich hoch gelegt. Ninas Rezension: Fanatisch weiterlesen

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Rezension: Rabentod – Auf Schwingen getragen (Rabenblut 2)

Absolut packende Story mit überraschend herzzerreisendem Ende

Cover: Nikola Hotel - "Rabenblut - Auf Flügeln getragen" © 2016 Nikola Hotel (Selfpublishing)
Cover: Nikola Hotel – „Rabenblut – Auf Schwingen getragen“ © 2016 Nikola Hotel (47 North)

Nachdem ich schon vom ersten Teil Rabenblut so begeistert war, musste ich natürlich den zweiten Teil ebenfalls lesen. Und es hat sich definitiv gelohnt. Und Gott sei dank schreibt Nikola Hotel auch gerade am 3. Band. Rezension: Rabentod – Auf Schwingen getragen (Rabenblut 2) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Ninas Rezension: GötterFunke. Verlasse mich nicht (Band 3)

Was ich zum Buch zu sagen habe:

Cover Marah Woolf: "GötterFunke. Verlasse mich nicht" © Dressler Verlag GmbH 2018
Cover Marah Woolf: „GötterFunke. Verlasse mich nicht“ © Dressler Verlag GmbH 2018

Als im Februar 2017 meine Reise mit Cayden und Jess begann, konnte ich nicht ahnen, wie sehr sie mich fesseln und in ihren Bann ziehen würde. Auch wenn Geschichte nicht unbedingt mein Lieblingsfach in der Schule war, die griechische Mythologie hat mich damals schon begeistert und fasziniert.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich auf die Veröffentlichung des dritten Teils “Götterfunke – Verlasse mich nicht “ gewartet.  Ich war gespannt, wie es mit Cayden und Jess weitergeht, aber auch traurig, weil ich mich nach dem Ende des Buches von den liebgewonnenen Figuren endgültig verabschieden muss. Ninas Rezension: GötterFunke. Verlasse mich nicht (Band 3) weiterlesen

Nina ist auf diesem Blog Gastrezensentin und veröffentlicht hier ihre liebsten Rezensionen. Durch ihre beiden Söhne liest Nina viele Kinderbücher, aber auch gerne mal ab und zu ein Jugendfantasy oder Romantasy-Buch. » Alle Beiträge von Nina

Rezension: Blutparadies

Durchaus spannend und toller Sprachstil, aber ohne großen Nervenkitzel

Cover: Claus Hammering - "Blutparadies" © 2018, Claus Hammering, Selbstpublikation
Cover: Claus Hammering – „Blutparadies“ © 2018, Claus Hammering, Selbstpublikation

Auf der Suche nach mal einem anderen Genre, bin ich auf diesen Titel gestoßen. Früher habe ich gerne auch die heftigen – vor allem skandinavischen – Thriller gelesen. Nach einer langjährigen Pause wollte ich mich mal wieder in diesem Genre versuchen. Dies ist Claus Hammerings erste Veröffentlichung in Selbstpublikation. Erst sehr viel später habe ich nun erfahren, dass Laura Newman, eine von mir sehr geschätzte Dystopie-Autorin, hinter diesem Pseudonym steckt. Die Überraschung war natürlich riesig! Rezension: Blutparadies weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Die Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)

Fesselnd und dystopisch in einer mystisch neuen Saga, Perfektes Einführband

Cover Marah Woolf: "Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)" © 2018 Marah Woolf (Selfpublishing)
Cover Marah Woolf: „Rückkehr der Engel (Angelussaga 1)“ © 2018 Marah Woolf (Selfpublishing)

Die Engelssage war von Marah Woolf schon lange angekündigt, und ich war total von den Socken, als sie uns Testmädels gefragt hat, ob wir dieses Buch testlesen wollen. Was soll ich sagen, ja klar! Und obwohl die angebliche “Rohfassung” uns schon ganz schön mitgerissen hat, konnten wir nur noch auf „hohem Niveau meckern“. Rezension: Die Rückkehr der Engel (Angelussaga 1) weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar

Rezension: Mitten im Sturm

Hochemotional und sehr ergreifende Schicksale – Ein Sturm der Gefühle

Cover: Jessica Winter - "Mitten im Sturm" © 2018, Jessica Winter, Selbstpublikation
Cover: Jessica Winter – „Mitten im Sturm“ © 2018, Jessica Winter, Selbstpublikation

Erfreulicherweise habe ich dieses Buch über Vorablesen.de als Rezensionsexemplar erhalten. Von Jessica Winter kenne ich bereits die ersten beiden “Julia & Jeremy” Bücher und “Wenn Du mich sehen könntest”. Ich bin von ihrem Sprachstil absolut begeistert, mit dem sie sehr tiefgründige Schicksale in Liebesgeschichten verpackt erzählt. Deswegen habe ich mich sehr über diese Möglichkeit gefreut. Rezension: Mitten im Sturm weiterlesen

Mit etwas über 40 Jahren auf dieser Welt lebe ich mit meiner Familie und einem Hund in Bayern. Am liebsten lese ich im Moment Romantasy, Jugendbücher, Fantasy, Young Adult und New Adult. Mir gefällt vor allem die Mischung aus Spannung und Romantik. » Alle Beiträge von Nana Shar